Psychiatrie

Ergotherapie in der Psychiatrie wird eingesetzt, um Menschen in und nach psychischen Krisen zu helfen, durch sinnvolle und bedeutsame Betätigung zu größtmöglicher gesellschaftlicher Teilhabe (zurück) zu finden.

Unsere Therapeuten qualifizieren sich durch die aktuellste und umfangreichste Ausbildung zum Fachtherapeuten Psychiatrie.

 

Häufige Krankheitsbilder in der Ergotherapie:

  • psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter
  • Angststörungen
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
    (z.B. Borderline)
  • Depressionen
  • Burnout-Syndrom (emotionale Erschöpfung mit reduzierter Leistungsfähigkeit)
  • Manisch-depressive Störung
  • Schizophrenie (Bewusstseinsspaltung)
  • Essstörungen
  • Affektive Störungen
  • Dementielle Störungen
  • Störungen bei Alkohol-, Drogen- und Medikamentensucht
  • Hirnorganisches Psychosyndrom

Ziele der Ergotherapie

Entwicklung, Verbesserung und der Erhalt von:

  • Psychischen Grundleistungsfunktionen wie Antrieb, Motivation, Belastbarkeit, Ausdauer, Flexibilität und Selbstständigkeit in der Tagesstrukturierung
  • Körperwahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Situationsgerechtem Verhalten, sozio-emotionalen Kompetenzen und Interaktionsfähigkeit
  • Realitätsbezogenheit von Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Kognitiven Funktionen
  • Psychischer Stabilität und von Selbstvertrauen
  • Eigenständiger Lebensführung und Grundarbeitsfähigkeit